Rückblick Helsinki und Paris

Do 08 September 2016

Filed under Blog

Tags Big Data Postgres

Etwas verspätet, aber doch noch, kommen Eindrücke dreier eintägiger Konferenzen in Helsinki und Paris.

Nordic PGDay 2016

Den Auftakt macht der Nordic PGDay 2016 in Helsinki. Die Stadt Helsinki selbst präsentierte sich von der sonnigen Seite und auch der Veranstaltungsort bot einen netten Ausblick. Der Veranstaltungsraum im  Hilton Helsinki Strand war vielleicht nicht ganz ideal für die Präsentation der Sponsoren, aber ansonsten für die Anzahl der Teilnehmer passend.

Wer bei der letztjährigen europäischen Postgres-Konferenz in Wien war, dem wird der eine oder andere Vortrag, vor allem die kurzfristig eingeschobenen Lightning talks, schon bekannt gewesen sein.

Routiniert und informativ – wie immer - waren die Talks von Hans-Jürgen Schönig und Magnus Hagander. Gesamt gesehen hätten die Talks ein höheres Level haben können, aber ist natürlich schwer mit einem Track die Leute mit ihrem unterschiedlichen Ausgangswissen abzuholen.

Sehr positiv erwähnt werden sollte die einfache Möglichkeit mit Leuten ins Gespräch zu kommen. Dahingehend war es die bisher beste Postgres-Konferenz, die ich besucht habe.

dotSecurity und dotScale

Im April stand dann auch noch ein Besuch der dot-Konferenzen über Security und Skalierbarkeit an. Das Setting der Konferenzen, jeweils in einem Theater, war schon beeindruckend. Der Stil der dot-Konferenzen ist durchaus interessant. So wurden etwa die Teilnehmer, die ihren Laptop eingeschalten hatten, gebeten in den oberen Reihen Platz zu nehmen um die anderen Teilnehmer nicht zu stören. Auch kam man relativ leicht ins Gespräch mit anderen Teilnehmern.

Sehr positiv hat mir gefallen, dass es bei der dotSecurity keinerlei WIFI im Theater gab und daher weniger Ablenkung hinsichtlich der Talks. Qualitativ haben mir die Talks auf der dotSecurity besser gefallen als die der dotScale.

Bei der dotScale hatte man teilweise das Gefühl auf einer Werbeveranstaltung zu sein wo jeder einfach das nächste „Big thing“ im Big Data-Bereich präsentieren wollte. Dieser Eindruck hat sich auch bei den Ständen der Sponsoren widergespiegelt. Wobei es natürlich auf auf der dotScale sehr gute Vorträge gab.

Alles in allem find ich das Konzept der dot-Konferenzen sehr gut. Für mich etwas schade, dass sie nur in Paris sind, da dadurch die Erreichbarkeit doch etwas eingeschränkt ist ;-)

Die dotSecurity/dotScale-Kombo ist für das nächste Jahr schon rot im Kalender markiert. Unter anderem auch da es um einen Tag über künstliche Intelligenz erweitert wird (dotAi).



Über die Seite

Die Inhalte der Seite stehen unter einer Creative Commons Namensnennung 4.0 International Lizenz zur Verfügung Creative Commons Lizenzvertrag

Powered by Pelican and Twitter Bootstrap. Icons by Font Awesome and Font Awesome More